Archiv der Kategorie: Wäsche waschen

Wäscht Du auch noch mit kommerziellen Waschmitteln?

Die üblichen Waschmittel sind unsere größte Sorge. In fast jedem Haushalt kann man eine Reihe von chemischen Waschmitteln, Fleckenentferner und Weichspüler verschiedenster Art stehen sehen. Eigentlich sollte man annehmen, dass es jedem Mitbürger heutzutage geläufig ist, dass Waschmittel äußerst schädlich für die Umwelt sind, da sie nicht abbaubar sind. Warum wird hier nichts getan? Es gibt zwar schon Hersteller, die Bio-Waschmittel anbieten, die einen niedrigeren Gehalt an Tensiden enthalten. Aber aufpassen, sie können trotzdem noch Konservierungs- und Farbstoffe enthalten. (Zur Info: Tenside bewirken, dass zwei eigentlich nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Öl und Wasser, fein vermengt werden können. Unter Tensiden versteht man auch waschaktive Substanzen (Detergentien), die in Waschmitteln, Spülmitteln und Shampoos enthalten sind. Tenside verursachen Chaos in der Natur!!)
Dabei gibt es so viele Möglichkeiten, auch mit abbaubaren bzw. natürlichen Mitteln die Wäsche sauber zu bekommen. Hier ein paar Beispiele:
1. WASCHEN: Wurde in Indien und Nepal schon seit Jahrhunderten praktiziert: Waschen mit der Waschnuss!!! Waschnüsse stellen eine Alternative zum kommerziellen Waschpulver dar. Die Schale der Waschnüsse enthält den Stoff Saponin, der in Verbindung mit Wasser seine Kraft entfaltet. Die Waschnüsse sind kompostierbar, optimal für empfindliche Leute und preiswert.
2. FLECKEN: Rotwein: Mit Mineralwasser spülen, stark verdünnen und aufsaugen, dann mit Zitrone oder Essigessenz bleichen. SCHOKOLADE: Bei eiweißhaltigen Flecken wie Schokolade oder Blut immer nur mit kaltem Wasser spülen, anschließend mit Gallseife behandeln. KAFFEE: Mit heißem Wasser spülen und den Fleck gut verdünnen. Dann mit Soda oder Natron bleichen. Bei muffiger schwarzer Wäsche hilft ein Schuss Essig zur Wäsche, denn der wirkt geruchsbindend. Oder einfach nur Fleck Fleck sein lassen, trägt zur Mode bei ;-))).
3. WEICHSPÜLEN: Vergiss es!!! Bei normaler Wäsche ist er überflüssig und Handtücher macht er zwar weich, allerdings trocknen sie dann nicht mehr richtig. Außerdem belasten Weichspüler die Umwelt.
4. TROCKNEN: Es ist uns ein Rätsel, wenn Leute, die einen Garten oder Balkon haben und trotzdem ihre Wäsche im Trockner trocknen. Trockner sind teuer und greifen die Wäsche an! Wäsche trocknet am umweltfreundlichsten im Freien oder in einem unbeheizten Raum.
5. BLEICHEN: Einfach der Wäscheladung ein Päckchen Backpulver hinzugeben 🙂
Also, liebe Leute, lasst Eure kommerziellen Waschmittel ausgehen und dann beginnt mit den natürlichen Mitteln. Ihr wird sehen, wieviel billiger das auch sein wird. Zu diesem Thema wird es bald auf unserer Homepage noch sehr viel mehr geben. Wir freuen uns auf Euch.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter deutsch, Wäsche waschen