Massenchemikalie in Alltagsgegenständen

Könnt Ihr Euch vorstellen, dass in Konservendosen, DVDs, Thermopapier, Lebensmittelverpackungen und Babyflaschen Chemikalien enthalten sind, die nicht nur schädlich für den Menschen sind, sondern auch die Umwelt bei der Herstellung, Weiterverarbeitung und Recycling der Materialien stark belasten? Bisphenol A, der Ausgangsstoff für Polykarbonat-Kunststoffe und Epoxidharze gehört mit 3,8 Millionen Tonnen pro Jahr zu den am meisten produzierten Chemikalien weltweit. Mehr auf http://bit.ly/9QTgcK.

Wir Greenbusters glauben, dass es langsam an der Zeit wird, dass mit gesundheits- und umweltschädliche Stoffen im Haushalt Schluss gemacht wird. Ihr könnt das natürlich nicht alles wissen. Es gibt heutzutage einfach zu viel Schadstoffe, dass man leicht die Übersicht verlieren kann. Man darf auch den Kopf nicht in den Sand stecken und sagen, dass man ja so nicht mehr das Leben genießen kann. Aber wäre es nicht besser, gesünder zu leben als unbewusster und mit der Zeit auch ungesünder? Und Ihr habt ja uns :-))

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter deutsch, Umweltberatung, Umweltverschmutzung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s